Start Meldungen

A u f r u f zum Melkwettbewerb des Landes Brandenburg

In Vorbereitung auf den DLG-Bundesmelkwettbewerb, unterstützt durch das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, führen wir in Gemeinschaft im März 2014 den Landesmelkwettbewerb für den landwirtschaftlichen Nachwuchs durch. 

***  A   u   f   r   u   f    

zum Melkwettbewerb des Landes Brandenburg ***

An alle Milchproduzenten, Melkerinnen, Melker und AZUBis

der Geburtsjahrgänge 1989 bis 1998  

Stellt Euch dieser interessanten Herausforderung und messt Euch mit den besten jungen Melkern in der praktischen Melkarbeit.

Wichtige Angaben zu den Ansprechpartnern und den ausführlichen Wettbewerbsunterlagen stehen ab Dezember 2013 unter www.lvatgrosskreutz.de zur Verfügung. Anmeldungen werden ab diesem Zeitpunkt entgegengenommen.

Weitere Informationen

 

 

Klassischer Kompromiss - Brandenburg gehört nicht zu den Gewinnern!

Am 04.11. einigten sich die Agrarminister der Länder auf die Ausgestaltung und Umsetzung der Europäischen Agrarreform in Deutschland.

Es ist gut, dass eine Einigung erzielt wurde. Dies gibt den Betrieben endlich Planungssicherheit.

Weiterlesen...

 

Bauernverband verurteilt geschmacklosen Video-Spot

BUND-Kampagne: Die Wahrheit stirbt zuerst
Einen neuen Tiefpunkt in der Diskussion über Pflanzenschutzmittel sieht der Deutsche Bauernverband (DBV) in einem aktuellen Video-Spot des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Ackerbau. In dem 45 Sekunden langen Video mit dem Titel „Die kommende Bundesregierung muss den Einsatz von Glyphosat verbieten!" werden spielende Kleinkinder aufgereiht auf einem Acker gezeigt. Ein Flugzeug überfliegt den Acker und versprüht Pflanzenschutzmittel über den Köpfen der nackten Kinder. Mit dem Schriftzug "Pestizide. Hergestellt um zu töten" endet der Film.
„Wir verurteilen diese Kampagne. Hetze und Desinformation haben keine Berechtigung, vor allem dann, wenn sie auf durchsichtige Weise zur Generierung von Spenden dienen“, betonte DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken. Zudem werde vom BUND unterstellt, dass die deutschen Landwirte Pflanzenschutzmittel verantwortungslos einsetzen und zumindest billigend die Tötung von Kleinkindern in Kauf nehmen. „Mit dieser Entgleisung setzt der BUND seinen Kreuzzug gegen den guten Geschmack fort und missbraucht Bilder von Babys für nachweislich falsche Propaganda“, so Krüsken.
Mit solchen Mitteln generierte Spendenflüsse können nicht den Status der Gemeinnützigkeit in Anspruch nehmen.

 

Beprobung der Sölle belegt – Keine Grenzwertüberschreitung!

Pressemitteilung: Der BUND Brandenburg als auch die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen haben heute Ergebnisse ihrer Wasser-Beprobungsaktion an Söllen in der UM und LOS vorgelegt. Hiermit sollten Verunreinigungen dieser Gewässer mit Pflanzenschutzmittel dargestellt werden.

Weiterlesen...

 

„Ich bin der Letzte, der schießen würde“

Klarstellung
LBV-Präsident Udo Folgart ist am 07.10. in einem Interview in der rbb Sendung „Brandenburg aktuell“ zu Problemen mit dem massenhaften Auftreten von Kranichen und anderen Tieren befragt worden. In diesem Gespräch äußerte er u.a. ,dass ein Abschuss ein Ansatz wäre, über den man nachdenken kann.
Hierzu erklärt Präsident Folgart:
„Ich möchte und kann Sie beruhigen, ich denke nicht an den Abschuss des Kranichs, auch wenn meine Äußerung, so aufgefasst werden konnte. Diese war meinerseits missverständlich. Dafür möchte ich mich entschuldigen!

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...