Start Spree-Neiße

KBV des Spree-Neiße Kreises

Unser Verband hat sich 1991 aus dem Kreisbauernverband Cottbus, dem Zusammenschluss der Verbände aus Forst, Guben und Spremberg und dem Anschluss des Genossenschaftsverbandes Cottbus gegründet. Im Zuge der Kreisreform hat sich unser Verband 1994 in Kreisbauernverband des Spree-Neiße Kreises e.V. umbenannt. Das Verbandsgebiet (LK SPN und das kreisfreie Cottbus) umfasst eine Fläche von ca. 56.700 ha LN, davon werden mehr als 66 % von Verbandsmitgliedern bewirtschaftet. Über 80 Betriebe und Einzelmitglieder sind im Verband organisiert. Alle Unternehmen suchen ständig nach Neuem, nach Fortschritt. Hier hat die Direktvermarktung, der Anbau nachwachsender Rohstoffe zur Gewinnung von Bioenergie aber auch die Beteiligung an Forschungsprojekten in den letzten Jahren einen hohen Stellenwert erreicht.

Drei aktive Tagebaue prägen unseren Kreis. Hier begegnen sich Energiewirtschaft und Landwirtschaft auf Schritt und Tritt. Flächenentzug, Grundwasserabsenkung aber auch Rückgabe von Rekultivierungsflächen beeinflussen unsere Landwirtschaft nachhaltig. Der Verband steht ständig im Gespräch mit dem Unternehmen Vattenfall um einvernehmliche Lösungen, im Interesse unserer Landwirtschaftlichen Betriebe, zu erreichen.

Unsere Mitglieder engagieren sich seit 1993 auf Bundes- und Landesebene in Kommunen, im Kreistag und in der Stadt Cottbus. Als Träger öffentlicher Belange vertritt der Verband u.a. die Interessen der Mitglieder bei der Entwicklung von Landschafts- und Naturschutzgebieten, bei Landkäufen nach dem Grundstücksverkehrsgesetz, bei Ausweisungen von Windgebieten oder Gewässerentwicklungskonzeptionen. Ob im wichtigen Braunkohlenausschuss, im Forum Klimaschutz und Ländliche Entwicklung, in den Fachausschüssen auf Landesebene, in der LAG Spree-Neiße Land, als ehrenamtliche Richter, als Beiratsmitglieder in den Wasser- & Bodenverbänden, überall wird erfolgreich ehrenamtliche Arbeit für den Verband geleistet. Als Grenzregion zu Polen knüpfen wir auch Kontakte zu unseren EU-Partnern um grenzüberschreitend unsere Erfahrungen auszutauschen.

Bei Dorf- und Hoffesten, Bauernmärkten oder zur Brandenburger Landpartie sind Gäste gern gesehen. Hier werden mit Stolz die Ergebnisse der Arbeit präsentiert. Zu den Höhepunkten des Verbandslebens zählt der Deutsche Bauerntag 1999 in Cottbus und das landesweite Dorf und Erntefest, das nach 2008 in der Gemeinde Neuhausen-Spree, bereits zum zweiten Mal, 2011 in der Gemeinde Dissen-Striesow in unserem Kreis stattfindet.

Seit Jahren wird die Lehrausbildung in den ldw. Betrieben praktiziert. Zunehmender Fachkräftemangel zwingt uns hier, nach neuen Wegen zu suchen. Aktiv beteiligen sich viele Ausbildungsbetriebe unseres Kreises am Qualifizierungsnetzwerk der Land- & Ernährungswirtschaft unseres Nachbarverbandes Südbrandenburg und der Initiative „Landaktiv“, die sich intensiv um den Berufsnachwuchs bemühen. Ein gelungenes Beispiel, bereits Schüler für die Landwirtschaft zu interessieren, ist das „Grünes Klassenzimmer“ das 2010 in Heinersbrück eröffnet wurde.

Der KBV Spree-Neiße blickt auf 20 Jahre Verbandsarbeit zurück, erfolgreiche Arbeit als starke Berufsvertretung der Landwirtschaft und gleichzeitig der Beweis für ein funktionierendes Verbandsleben.

Ulrike Weller, GF des KBV des Spree-Neiße Kreises

 

Geschäftsstelle  
Kreisbauernverband des Spree-Neiße Kreises e.V.
Chausseestraße 2
03051 Cottbus
Tel.: 03 55 54 13 72
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Beratungsstelle der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung
Mittel und Ostdeutschland
 
Chausseestraße 2
03051 Cottbus
Tel.: 0355 541372
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
zuständig für den SPN Kreis und den LOS Kreis