Start Chronik Von 1994 bis 1995

Von 1994 bis 1995

1994
24. Februar 2. Landesbauerntag in Pessin (HVL) Heinz-Dieter Nieschke wird als Präsident bestätigt. Vizepräsidenten sind Dieter Arnold und Bernhard Groß. Weitere Präsidiumsmitglieder sind Dr. Heinz Hübner, Dr. Demétrè Zavlaris und Frau Jutta Quoos.
2. Mai In Umsetzung des beschlossenen Bildungskonzeptes des LBV wird in Ruhlsdorf der Bildungsverein der Landwirtschaft Brandenburg e.V. gegründet. Herr Ulrich Kieback, derzeit Vorsitzender des KBV Pritzwalk, wird zu seinem Vorsitzenden gewählt.
13. Mai In Anwesenheit von über 1.000 Landwirten bringt der LBV auf der Landesbauernversammlung im Rahmen der BraLa brennende Probleme zur Sprache.
19. Juni "Ein Sonntag auf dem Lande" - Die Landpartie wird geboren! Mit dieser Aktion soll den Städtern ein Einblick in die Landwirtschaft und das dörfliche Leben gegeben werden. Unter der Regie der Landfrauen und der Kreisbauernverbände öffnen Betriebe die Hoftore.
30. Juni Unterschriftenaktion zur 4. EALG-Novelle. Bis zur Übergabe an Ministerpräsident Stolpe unterzeichnen 4.298 Beschäftigte das "Brandenburger Bodenpapier" des LBV.
11. September Landtagswahl in Brandenburg - Bauern wählen Bauern! LBV-Präsident Heinz-Dieter Nieschke (CDU) ist weiterhin Landtagsabgeordneter.
1. Oktober Erster Erntekronenwettbewerb der Brandenburger Landfrauen in Neu Seddin (PM).
Dezember

Beginnend mit dem Winter 94/95 werden regelmäßig Winterschulungen für die Landwirte und Betriebsleiter durchgeführt (bis heute fast 1000 Schulungen)

1995
26. Mai Auf der Landesbauernversammlung zur BraLa fordert der LBV von der Politik Rahmenbedingungen, die eine Zukunft möglich machen.
30.September Landeserntefest in Fahrland (PM) und 2. Erntekronenwettbewerb der Landfrauen.
Oktober Der LBV erweitert das Dienstleistungsangebot und schließt mit Adam Opel AG ein Großkundenrahmenabkommen über die günstige Belieferung der Landwirte ab.