Start Chronik Von 2004 bis 2005

Von 2004 bis 2005

2004

15. – 24. Januar  IGW in Berlin.  Der Stand der Agrarverbände stand diesmal unter dem Motto „Kartoffeltour“.

17. Januar           Über 2000 Landwirte und Studenten beteiligen sich - trotz strömenden Regens - unterstützt von über 150 Traktoren, an einer eindrucksvollen Sternfahrt und Großkundgebung gegen die Schließung der Agrarfakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Ergebnis wird die Fakultät – allerdings in reduzierter Form – erhalten.

21. Januar.           Im Rahmen der IGW wird dem ehemaligen, langjährigen HGF des LBV, Wolfram Seidel, die Andreas Hermes Medaille des DBV verliehen.

                           Der LBV Brandenburg schließt – am Rande der IGW – mit dem Agrarindustrieverband Belarus einen Rahmenvertrag über Kooperation und Zusammenarbeit.

05. Mai                In den frühen Morgenstunden belagern 20 Traktoren und 30 Milchbauern Auslieferungslager von Aldi und Lidl in Wittstock und Kremmen.

                           Stunden später demonstrieren 1.500 Landwirten in Paaren/Glien gegen die ruinösen Milchpreise. Die Paarener Erklärung wird verabschiedet.

20. – 23. Mai       14. BraLa in Paaren/Glien. Ministerin Künast kommt zur 13. Landesbauernversammlung am 21.05.04 und benennt die Überlieferungen als Grund für die niedrigen Milchpreise.

12. – 13. Mai       Die 10. Brandenburger Landpartie zieht wieder über 100.000 Besuchern an.

14. Juni               1. Milchgipfel, auf dem sich Landwirte mit Molkereivertretern trafen. Der LEH hatte gekniffen.

28. Juni – 06.Juli  12 Junglandwirte sind die ersten Teilnehmer, die im Rahmen des „Brandenburg – Minnesota Jugendaustauschprogrammes“ Farmen in Minnesota besuchen.

17. August           „1. Brandenburger Erntegespräch“ - Mit einer Pressekonferenz im Betrieb Kaim/Sommer in Ribbeck (HVL) beginnt der LBV mit der Tradition der Erntegespräche „vor Ort“.

07. September    „Billig fliegen und teuer pflügen? - Keine Steuererhöhung beim Agrardiesel“!

                           Das fordern 50 Landwirt/innen aus Brandenburg am Reichstagsgebäude – stellvertretend für die Berufskollegen aus ganz Deutschland – mit einem „geflügelten Traktor“ kurz vor der Haushaltsdebatte in Berlin.

15. September     In Brandenburg hat der ländliche Raum nur mit einer starken Agrarwirtschaft eine Chance . Ministerpräsident Platzeck, Agrarminister Birthler und LBV-Präsident Folgart rufen – auf Initiative des LBV - die Brandenburger Agrarwirtschaftsinitiative ins Leben.

02. Oktober          Das Dorf und die Landwirtschaft bilden eine untrennbare wirtschaftliche Einheit. Deshalb werden erstmalig Dorf- und Erntefest zusammen gefeiert.  Das 1. gemeinsame Brandenburger Dorf- und Erntefest findet im Amt Neuzelle ( LOS) statt.

                           Jeanette Gärtner wird Brandenburger Erntekönigin 2004/5.

03. Oktober        Landtagswahl; LBV-Präsident Udo Folgart zieht - als Parteiloser auf SPD-Liste - in den                Brandenburger Landtag ein.

                           Diesem Schritt war eine intensive Diskussion über eine eigene Liste vorausgegangen.

02. November     Der LBV Brandenburg tritt als letzter deutscher LBV der IMA (information.medien.agrar e.V.) bei. Die IMA unterrichtet objektiv über die Landwirtschaft. Ihre Hauptzielgruppe sind Schüler und Lehrer.

04.November     Der LBV und das ZALFMüncheberg beschließen den Ausbau ihrer Zusammenarbeit.

2005

21. – 30. Januar  Mit dem Schwerpunktthema „Der Landwirt als Energiewirt“ stellten sich die Agrarverbände auf der IGW in Berlin den viele tausend Besuchern der Messe vor.

18. März              Der Bauernverband Templin und der Bauernverband Uckermark schließen sich zum Kreisbauernverband Uckermark zusammen und schaffen damit die Grundlage für eine einheitliche Vertretung in diesem Landkreis. Vizepräsident Martin Krause wird Vorsitzender des KBV.

02. April              Bauernprotest gegen „Größenwahn bei real“ – Mit Transparenten und Flugblättern demonstrieren spontan 20 Landwirte vor’m real-Supermarkt im Sterncenter in Potsdam gegen die Dumpingpreise bei Milch. Am selben Tag finden flächendeckend in ganz Deutschlands ähnliche Demo’s statt.

26. April              Auf Einladung von MP Platzeck kommen der LBV, der Agrarminister, der Wirtschaftsminister, verschiedene Fachleute und die Energiekonzerne zum „Bio-energiegipfel“ zusammen. Dieser Gipfel ist eine Folge der „Brandenburger Agrarwirtschaftsinitiative“.

01. April              Mit Förderung durch das Land  und die EU startet das Projekt „LAND aktiv“! Es dient der Verknüpfung von ldw. Betrieben, Schülern und Lehrern im ländlichen Raum. Durch außerschulische Lerninhalte und Events soll der Jugend aufgezeigt, welche Potentiale der ländliche Raum für sie bietet. Die Regionalbeauftragten sitzen in den Geschäftsstellen der KBV.

03. Mai                Weit über 300 Landwirte und Landfrauen demonstrieren friedlich landesweit vor Discountern gegen ruinöse Milchpreise und versuchen die Bevölkerung über die Zusammenhänge aufzuklären. Parallel dazu kam es bei einer vom  BDM-Nord organisierten Demo zu massiver Knüppelgewalt der Polizei. Gewalt jeder Art - egal von wem sie ausgeht – lehnt der LBV ab. 

 05. Mai               Erstmals richtet die BraLa eine Bauernhochzeit aus. Katharina Rohloff  und Marco Heinemann sind das „Landliebe –Paar“.

 05. – 08. Mai     „Statt Regen im März eine Papier- und Antragssintflut im Mai“ – Der LBV protestiert auf der Landesbauerversammlung gegen die Bürokratie der GAP-Anträge. Ein mittlerer Betrieb hat z.B. ca. 21 m „laufende Meter“ Antragsformulare auszufüllen.

 11. – 12. Juni      Die 11. Brandenburger Landpartie in 180 Dörfern. 250 Betrieben öffnen ihre Pforten. 130.000 Gäste erleben hautnah die Landwirtschaft.

14. Juni               Jutta Quoos, Vorsitzende des Brandenburger Landfrauenverbandes erhält gemeinsam mit 15 verdienten Personen den erstmals der „Brandenburg -  Roter Adler Orden“ verliehen. Die Auszeichnung drückt die hohe Wertschätzung gegenüber den Brandenburger Landfrauen aus.

 20. – 26.Juni     Brandenburger Delegierte beteiligen sich an den „Milch- und Zuckerdemo’s“ des Deutschen Bauerntages in Rostock.

 19. August           Der LBV, der LV Gartenbau und das MLUV hatten zum Erntepressegespräch „am Feldesrand“ nach Schwante (OHV) geladen um den Medien die Ertragssituation darzulegen. Gastgeber waren hier die SL Gartenbau GmbH von Gartenbaupräsident Jürgen Ebel und die eng mit ihm zusammenarbeitende LSV Landwirtschafts GmbH von Thomas Richter.

 24. August           Der Milchgipfel hieß diesmal „Spitzengespräch Milch“.

                           Minister Woidke hatte nach Ranzig in die Agrargenossenschaft zu einem Rundtischgespräch geladen, an dem neben Erzeugern und Molkereien erstmalig auch ein Vertreter des LEH teilnahm.

                           Das Problem der ungeheuer niedrigen Milchpreise konnte aber auch diesmal nicht gelöst werden.

17. September     Das 2. gemeinsame Brandenburger Dorf- und Erntefest in Herzberg /OT Grochwitz. Knapp 25.000 Menschen erlebten hier ein gelungenes und wunderbares Fest.

                           Heike Mrozek von der Agrargenossenschaft Mühlberg wurde Brandenburger Erntekönigin 2005/06.

06. – 09.Oktober   Eine Delegation des LBV weilte auf Einladung des weißrussischen Bauernverbandes und des Agro-Industrieverbandes in Weißrussland und konnte sich einen Überblick über die dortige Landwirtschaft verschaffen.