Blühstreifen

Blhstreifen_mit_Schrift_neu

Suche
Agrarwetter
Start

Erinnerung: Staatliche Antibiotika-Datenbank – Stichtagsmeldungen beachten!

Gemäß § 58b des Arzneimittelgesetzes sind mitteilungspflichtige Betriebe verpflichtet, für das Kalenderhalbjahr I/2017 (Ende: 30.06.2017) bis spätestens zum 14. Juli 2017 die Antibiotikagaben in die Tierarzneimitteldatenbank in HIT (HIT-TAM) einzugeben. Am 14. Juli 2017 endet zudem die Frist, Tierbestandsveränderungen (Zu- und Abgänge einschließlich der Tierverluste) für das abgeschlossene Halbjahr I/2017 sowie den Anfangstierbestand zum 01. Juli 2017 für das zweite Kalenderhalbjahr II/2017 in die Datenbank einzutragen. Mitteilungspflichtigen Betrieben, die in einem Erfassungshalbjahr keinen Antibiotikaeinsatz hatten, wird empfohlen, eine "Nullmeldung" abzugeben. Eine Anleitung zur Abgabe einer "Nullmeldung" erteilt die für Sie zuständige Stelle. Sofern für die Meldung ein Dritter beauftragt wurde (z.B. QS oder der Tierarzt), sind lediglich die Tierbewegungen und die Nullmeldung einzutragen.

 

Afrikanische Schweinepest (ASP) - Neubewertung des Einschleppungsrisikos

Aufgrund der neu aufgetretenen Fälle der ASP in der Tschechischen Republik wurde das Einschleppungsrisiko durch das Friedrich-Löffler-Institut (FLI) neu bewertet. Demnach besteht u.a. für einen Eintrag durch kontaminierte Schweinefleischprodukte über den Reiseverkehr ein hohes Risiko (z.B. A17 Dresden – Prag). Entsprechend sind alle (Jäger, Veterinäre, Landwirte etc.) zur erhöhten Vorsicht aufgerufen! In diesem Zusammenhang hat auch der Landestierarzt von Brandenburg darum gebeten, speziell die Jäger auf diesen Sachverhalt aufmerksam zu machen. Ein entsprechendes Merkblatt vom FLI für Maßnahmen im Falle eines Ausbruchs bei Wildschweinen finden Sie hier. Die Maßnahmen im Einzelfall werden unter Berücksichtigung der konkreten Rahmenbedingungen durch die zuständigen Veterinärämter festgelegt.

 

Kartoffel-Cup

Beim diesjährigen Kartoffel-Cup wurde der Landesbauernverband mit seiner Fussballmannschaft Vizemeister.
In Siedenbollenthin (Mecklenburg-Vorpommern) fand am 08.07. das Turnier der Bauernverbände statt. 5 Mannschaften, 3 davon aus Mecklenburg-Vorpommern, traten gegeneinander an und spielten um den Kartoffel-Cup-Wanderpokal. Diesen gewann der Deutsche Bauernverband aus Berlin. Brandenburg belegte einen hervorragenden 2. Platz, auch dank großartiger fussballerischer Unterstützung aus der Uckermark – Schwedt und der Fans. Sogar der Torschützenkönig kam aus Brandenburg.
2018 ist Brandenburg Austragungsort des Pokal-Fight . Alle die gerne Fussball spielen, können sich beim LBV melden , damit wieder ein tolles Team zusammenkommt

 

„Quo vadis Sauenhaltung in Brandenburg?“ - Tagungsunterlagen

Kastenstand_26.06.2017Am Montag, den 26. Juni, fand die von LBV und LELF gemeinsam veranstaltete Fachtagung zum Thema Kastenstände in der Sauenhaltung in Ruhlsdorf statt. Die mit etwa 80 Teilnehmern, darunter v.a. Landwirte und Vertreter von Ämtern und Behörden, gut besuchte Veranstaltung griff die Themen Tierverhalten, ökonomische Bewertung sowie das Management in der Sauenhaltung auf.

 

Die Vorträge:

Beurteilung von Kastenständen - Dr. Moritz (LGL Bayern)
Kostenwirkung erhöhter Tierwohlo- und Umweltschutzanforderungen in der Schweineproduktion - J. Müller (TLL Thüringen)
Optimale Haltung güster und frühtragender Sauen - Dr. Hesse (Agri Kontakt Braunschweig)

              

 

...und Fussball geht weiter... mit dem Kartoffel-Cup

Hallo Landwirte, der Confed-Cup ist vobei und der "Kartoffel-Cup" steht vor der Tür. 

Wie jedes Jahr findet auch 2017 der Kartoffel-Cup statt. Dabei tragen Mannschaften der Bauernverbände Berlin (DBV), Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg (wenn wir eine Mannschaft zusammenbekommen sollten) auf dem Kleinfeld ein Fussballturnier aus.  In diesem Jahr findet das "Kräftemessen" in Mecklenburg-Vorpommern, nahe der Brandenburger Landesgrenze am 08.07. statt. Wer Spass am Fussballspielen hat und mitmachen möchte soll sich bitte schnellstmöglich bei mir melden.  (Ulrich Böhm, Tel. Nr. 03328 319 132 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. )